Konzert-Archiv

Lieder für den Frieden – Benefizkonzert in der Kreuzkirche Cottbus am Fr., 13. Mai, um 19:30 Uhr

Flyer-Benefizkonzert Lieder für den FriedenJeden Tag lassen uns neue Bilder in eine Parallelwelt blicken – Menschen werden zu Spielfiguren ohne Wert und Identität. Was können die Künstler:innen in Cottbus tun, um etwas an dieser Situation zu ändern? Sie können den Krieg nicht beenden, doch sie können Leichtigkeit und Hoffnung spenden.

Aus diesem Grund werden am 13. Mai, um 19:30 Gesangs-Solist:innen (u.a. vom Staatstheater Cottbus), das Vokalensemble MGV Walhalla zum Seidlwirt und eine Pianistin ein Konzert in der Kreuzkirche Cottbus geben. Es werden Lieder und Arien von Mozart, Schubert, Mendelssohn (u.v.m) und ukrainische Lieder mit kurzen Texten zum Thema Frieden verknüpft.

Das Publikum soll im Anschluss durch Spenden die aktuelle Situation von Geflüchteten erleichtern und damit auch Hoffnung spenden. Der Betrag wird dem Ukraine-Netzwerk Cottbus anvertraut. Das Netzwerk stellt den Geflüchteten vor Ort Wohnungen, Transfers und Sachspenden zur Verfügung.

Wir möchten auch alle geflüchteten Ukrainer:innen einladen, um durch das Konzert einen Moment des Friedens zu finden.

Benefizkonzert
Freitag, 13.Mai 2022
19:30 Uhr
Kreuzkirche (SELK), Karlstraße 80 – 03044 Cottbus
Eintritt frei – um Spenden wird gebeten

Wir freuen uns auf Sie! Bitte geben Sie diese Einladung gerne vielfach weiter. Ganz bewusst möchten wir keine teure Werbekampagne mit Hochglanzflyern und hundert Plakaten machen, das dadurch gesparte Geld soll lieber den Flüchtlingen zugute kommen. SIE sind unser Werbeträger! Vielen herzlichen Dank!

 

 

Konzert am 30.04.2022 um 18:30 Uhr in der Kreuzkirche


Nach langen Monaten ohne sein Publikum und immer noch beflügelt von der begeistert aufgenommenen Premiere seiner aktuellen „Hallelujah”-Tour bringt Björn Casapietra
nun eine Fortsetzung seiner schönsten Himmelslieder. Die Erfolge seiner letzten Jubiläumstournee „Zehn Jahre Christmas Love Songs, die Casapietra zusammen mit seinem Publikum in ausverkauften Kirchen und Theatern u.a. in Leipzig, Görlitz, Stendal, Potsdam, Münster und Berlin feierte, lassen auch 2022 endlich wieder ein volles Haus erwarten. Die Presse titelte: „Ein Konzert, das die Herzen des Publikums berührte.”
 
Der Sänger ist seinem Motto über die Jahre stets treu geblieben: Musik muss Herz und Seele berühren sowie Hoffnung und Zuversicht unter die Menschen bringen, besonders in unruhigen Zeiten. Welche Lieder vermögen dies besser, als vertonte Gebete – seit nunmehr 20 Jahren sind sie Teil von Casapietras Charterfolgen. Was mit einem traumhaften „Amazing Grace” begann, gipfelt auf seinem aktuellen Studioalbum in Leonard Cohens „Hallelujah”, einem ergreifenden Himmelslied sondersgleichen, dessen Casapietrasche Interpretation einem den Atem nimmt.
 
Die Lieder des Himmels sollen Casapietras Publikum im Inneren berühren. „In beseeltem Vortrag erreichte er das begeisterte Publikum mit seiner leidenschaftlichen,
einfühlsamen Art.”, so beschrieb kürzlich das Meininger Tageblatt eines seiner Konzerte. Die Neue Osnabrücker Zeitung lobte seine „… fesselnde Intensität, die ebenso zart wie eindringlich jeder Silbe nachspürt.”
 
Der Tenor überzeugt nicht nur seit Jahren mit seiner musikalischen Darbietung, vielmehr spannt Björn Casapietra mit seiner gefühlvollen Stimme und seinem speziellen und augenzwinkernden Humor, einen eindrucksvollen Bogen von der klassisch-geistlichen bis zur weltlichen Musik, und belegt so, dass es keinen Widerspruch zwischen Anspruch und Unterhaltung gibt.
 
In wunderschönen Kirchen und ausgesuchten Häusern umfasst sein Repertoire neben geistlichen Liedern wie „Panis Angelicus”, Mozarts „Ave Verum”, Schuberts berühmtes „Ave Maria” ebenso das weltberühmte „You Raise Me Up”. Aber auch der Sensationserfolg „Gabriellas Song” aus dem mehrfach ausgezeichneten Kinofilm „Wie im Himmel” und das traumhafte „Guten Abend, gut‘ Nacht” von Johannes Brahms stehen auf Casapietras Plan für einen unvergesslichen Konzertabend.
 
Hohe Musikalität, das außergewöhnlich baritonal warme Timbre seiner Stimme sowie seine stimmtechnische und stilistische Souveränität sprechen für sich. Jiddische Wiegenlieder, italienische geistliche Gesänge, die Vertonung eines der bewegendsten Gedichte der Neuzeit, Bonhoeffers „Von guten Mächten wunderbar geborgen” sowie keltische Gebete an die Natur – gleich was Casapietra singt, das Publikum dankt es ihm mit seit Jahren mit stehenden Ovationen.
 
Lassen Sie sich von Björn Casapietra entführen in eine Welt voller Harmonie, lehnen Sie sich zurück und genießen Sie, singen Sie mit und klatschen Sie! Lassen Sie sich verzaubern von einem musikalischen Abend an einem ganz besonderen Ort.
 
Casapietras seit Jahren von Publikum und Presse hoch gelobter Pianist ist auch diesmal wieder Peter Forster, der den Startenor ausdrucksstark und einfühlsam begleitet.
 
Hallelujah – ein Konzerterlebnis wie ein Statement für Liebe, Hoffnung und die Zuversicht, all die schönen Dinge auf der Welt erleben zu dürfen. Ganz unmittelbar erreicht Casapietra seine Zuhörer mit einer klaren Botschaft gegen Hass und Intolleranz hin zu den wahren Werten, von denen sie zeugen, seine ganz speziellen Himmelslieder, und gewinnt damit die Herzen der Menschen, und zwar nachhaltig.
 
„Ich möchte spüren, dass meine Musik die Menschen berührt, verzaubert, mitreißt und ich es schaffe, ihre Herzen für einen Abend zum Glühen zu bringen, so dass die Sterne am Nachthimmel heller leuchten, wenn das Publikum nach Hause geht!“, das ist es, was Björn Casapietra antreibt.

Karten gibt es deutschlandweit bei allen bekannten Eventim-VVK-Stellen online bei
www.eventim.de, www.ticketonline.de und www.getgo.de sowie vor Ort bei den bekannten VVK-Stellen.
 
Tourist-Information in der Stadthalle, Tel: 0355/7542444
KULTIKK-Ticketshop Spremberger Straße, Tel: 0355 3554994
Kleitz & Wirth Poznaner Straße, Tel: 0355 5902929
LR Medienhaus, Tel: 0355 481555
ADAC Geschäftsstelle Spremberger Straße
Wochenkurier Cottbus, Tel: 0355/431 2370
 
Bitte beachten Sie, dass es in der Kirche KEINEN Kartenverkauf gibt!

 

 

 

Konzert in der Kreuzkirche am Sonntag, 8.8.2021

Rudy Giovannini, der „Caruso der Berge“ gibt um 16 Uhr ein
Solokonzert in der Kreuzkirche.

Das Konzert ist bereits restlos ausverkauft. Nach aktuellen Corona-Bestimmungen wird es unter Einhaltung der AHA-Regeln ohne Testpflicht in der Kreuzkirche stattfinden. Die Kontaktdaten müssen erfasst werden, entweder mit der LUCA-App oder schriftlich. Der Einlass könnte sich dadurch in die Länge ziehen, bitte erscheinen Sie rechtzeitig. Konzertbesucher müssen Abstände einhalten, am Sitzplatz dürfen die Masken abgelegt werden.

Auskünfte gibt es NICHT im Kirchenbüro. Bitte wenden Sie sich ausschließlich an den Veranstalter:
Promotion/ Veranstaltungsservice
Steffi Gietzelt
Tel.: 0049 – (0)173-3721184
E-Mail: rgpromotion@googlemail.com
 

 

Peter Orloff und der Schwarzmeer-Kosaken-Chor – 29. November 2019 um 15 Uhr und um 18 Uhr in der Kreuzkirche Cottbus

Update vom 31.10.: Zusatzkonzert um 15 Uhr
„Das Konzert von Peter Orloff und dem Schwarzmeer Kosaken-Chor am Freitag, den 29. November 2019 um 18.00 Uhr in der Kreuzkirche in Cottbus, Karlstr. 80 war innerhalb kurzer Zeit restlos ausverkauft! Wegen der großen Nachfrage findet daher ein Zusatzkonzert am selben Tag um 15.00 Uhr statt. Tickets für das Zusatzkonzert sind ab sofort über EVENTIM und an den bekannten Vorverkaufsstellen wieder erhältlich!“ 

20191129_Konzert_Orloff-Kosaken_PlakatAm Freitag, den 29. November 2019 um 18 Uhr, findet – der guten Tradition folgend – in der Kreuzkirche in Cottbus, Karlstr. 80 wieder ein festliches Konzert des berühmten Schwarzmeer Kosaken-Chores statt unter der musikalischen Gesamtleitung und persönlichen Mitwirkung von Peter Orloff, der einst als jüngster Sänger aller Kosakenchöre der Welt – damals übrigens gemeinsam mit Ivan Rebroff – im Schwarzmeer Kosaken-Chor seine legendäre Karriere begründete, inzwischen sein 60-jähriges Bühnen-Jubiläum feiert.

Die Zuschauer können sich auf ein ebenso faszinierendes wie berührendes Konzertereignis freuen, das die Presse als „Orloff’s Wunderchor“ mit „Stimmen so schön und groß wie Russland“ feiert. Hier konzertieren unter der Leitung von Peter Orloff hochdekorierte ukrainische und russische Sänger der absoluten Weltklasse – atemberaubende Tenöre, abgrundtiefe Bässe und als besonderes Highlight eine absolute Weltrarität, ein männlicher Sopran von der Kiewer Oper. Stimmwunder oder Wunderstimmen – beides stimmt! Dem Ensemble gehören auch drei der weltbesten russischen Instrumental-Virtuosen an. Sie haben Ivan Rebroff bis zu dessen Tod begleitet und sind nun quasi dessen musikalisches Vermächtnis an seinen einstigen Weggefährten und Freund Peter Orloff.

Werke wie der „Gefangenenchor“, „Schwanensee“, „Leise flehen meine Lieder“ oder – das Paradesolo aller großen Tenöre – „Nessun dorma“ werden präsentiert. Herzstück des Konzerts sind natürlich die schönsten Kostbarkeiten aus dem reichen Schatz der russischen und ukrainischen Musikliteratur wie die berühmten „Abendglocken“, „Die zwölf Räuber“, „Ich bete an die Macht der Liebe“, „Stenka Rasin“, „Das einsame Glöckchen“, „Kalinka“ und – auf vielfachen Wunsch – „Das Wolgalied“.

Es ist eine musikalische Reise durch das schneebedeckte Land von Moskau bis an den Baikalsee, von Kiew bis St. Petersburg mit Romanzen, Geschichten und Balladen von überwältigender Ausdruckskraft, tiefer Melancholie und überschäumendem Temperament. Heldentaten, Ruhm und Größe vergangener Tage erstrahlen neu in hellem Glanz und rufen Sehnsüchte und Erinnerungen wach – ein wahres Feuerwerk der Emotionen.

Tickets gibt es unter EVENTIM und in allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Kreuzkirche Cottbus, Karlstr. 82, 03044 Cottbus

 

 

St. Peter Gospel Singers & KeinChor präsentieren „Get Together“ – 9. November 2019 um 17 Uhr in der Kreuzkirche Cottbus

2019-11-09_Konzert_Get-Together_PlakatGospelmusik neuer und klassischer Art, moderne Interpretationen traditioneller Volkslieder, Titel der 1930er Jahre…

Zu Gast: „KeinChor“ aus Halle.

Kommen Sie vorbei und lassen Sie sich mitreißen.

Kreuzkirche Cottbus, Karlstr. 82, 03044 Cottbus

 

 

Simon & Garfunkel Tribute meets Classic – 8. September 2019 um 18 Uhr in der Kreuzkirche Cottbus

2019-09-08_Konzert_Graceland_FlyerMit Liedern wie „Sound of Silence“ und „Bridge over Troubled Water“ schuf das US-amerikanische Duo Simon & Garfunkel poetische Hymnen für eine ganze Generation und ging spätestens mit „The Boxer“ und „Mrs. Robinson“ in die Musikgeschichte ein.

Seit einigen Jahren spürt das Duo Graceland mit „A Tribute to Simon and Garfunkel“ intensiv dem musikalischen Geist seiner Vorbilder nach. Immer mit dem nötigen Respekt vor den großen Kompositionen und dem Anspruch, musikalisch hochwertige Interpretationen der Welthits von Simon & Garfunkel zu bieten. Dabei ist den beiden Musikern aus Bretten eines besonders wichtig: „Wir wollen keine Kopie sein, nicht visuell, auch nicht stimmlich. Wir bleiben stets nahe am Original, geben den Kompositionen aber auch eine eigene Note.“

Und so beweisen Thomas Wacker (Paul Simon) und Thorsten Gary (Art Garfunkel) mit ihrem aktuellen Projekt eindrücklich: die Klassiker des wohl erfolgreichsten Folkrock-Duos der Welt harmonieren perfekt mit dem Klang eines Streichensembles. Das Zusammenspiel der beiden Stimmen und zweier Gitarren mit den klassischen Instrumenten lässt die Songs von Simon & Garfunkel zu einem außergewöhnlichen Musikerlebnis werden.

Die Zahl der Konzertbesucher spricht für sich: seit Jahren touren die beiden Musiker erfolgreich durch Europa. Mal zu zweit, mal mit klassischem Streichquartett und ein paar Mal im Jahr sogar mit einem 52-köpfigen Orchester. Bei ihren Konzerten durchstreifen sie die gefühlvollen Lieder und „rocken“ an anderer Stelle ihr Publikum.

Ein Abend mit Graceland ist daher nicht nur etwas für Nostalgiker, die gerne ihre alten Platten oder CDs aus dem Regal holen. Die zeitlos gute Musik von Simon & Garfunkel, interpretiert von hervorragenden Musikern mit ganz eigenem Sound, spricht Musikliebhaber aller Altersklassen an.

Graceland – A Tribute to Simon and Garfunkel meets Classic spielen am Sonntag, den 8.09.2019, um 18 Uhr – in der ev.Kreuzkirche Cottbus . Tickets gibt es unter EVENTIM und in allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Kreuzkirche Cottbus, Karlstr. 82, 03044 Cottbus

 

Konzert mit dem Vokalensemble „Passeri“ – 17. August 2019 um 19:30 Uhr in der Kreuzkirche Cottbus

2019-08-17_Konzert_Passeri_FlyerAm Samstag, 17. August um 19:30 Uhr ist das Vokalensemble „Passeri“ zu Gast in der Kreuzkirche am Bonnaskenplatz.

Der Eintritt ist frei, eine Kollekte wird erbeten

Im Ensemble Passeri (lat. die Singvögel) singen derzeit 11 geschulte Stimmen. Das Repertoire umfasst mehrere Epochen der Chormusik, meist a-cappella und reicht von den Anfängen des mehrstimmigen Gesangs bis hin zum aktuellen Musical, d.h. internationale Volksweisen, geistliche Musik, Lieder über Mensch und Tier, Liebeslieder sowie Klassiker der musikalischen Unterhaltung und Filmmusiken.

Kreuzkirche Cottbus, Karlstr. 82, 03044 Cottbus

 

 

Karfreitagskonzert – 19. April 2019 um 18 Uhr in der Kreuzkirche Cottbus

Das Vorspiel zu Telemanns Kantate führt mitten hinein in das Mysterium eines Gottes, der Mensch wurde und als solcher einen entehrenden Tod erlitt. Telemann zieht die Hörer in eine faszinierende Klangwelt und elektrisiert sie mit musikalischen Wendungen. Zelenka verbrachte den größten Teil seines Berufslebens in Dresden, wo er vor allem mit geistlichen Werken für den Hof hervortrat. Die Missa schrieb er vermutlich 1732; in seinem Schaffen kommt ihr eine Schlüsselstellung zu: Erstmals griff der Komponist in einem geistlichen Werk den Opernstil von Johann Adolf Hasse auf. Zelenka verwandelte sich Hasses musikalische Errungenschaften an, um bewegende und ergreifende liturgische Musik zu schaffen.

GEORG PHILIPP TELEMANN
Der Tod Jesu

JAN DISMAS ZELENKA
Missa Sancti Josephi ZWV 14

Teresa Suschke – Sopran
Rahel Brede – Alt
Matthias Bleidorn – Tenor
Nils Stäfe – Bass

Kammerchor der Singakademie Cottbus e.V.
Bach Consort Cottbus
Dirigent: Christian Möbius

Der Einlass für Besucher mit Karten, die im Vorverkauf erworben wurden, erfolgt ab 17.00 Uhr. Karten gibt es beim Vorverkauf des Theaters oder online auf Eventim; Restkarten ab 17.30 an der Abendkasse.

 

 

Vokalensemble Ostinato: „Geistliche Chormusik aus 5 Jahrhunderten“ – 13. April 2019 um 19 Uhr in der Kreuzkirche Cottbus

Am Samstag, dem 13. April um 19 Uhr ist die Junge Kantorei „Ostinato“ zu Gast in der Kreuzkirche am Bonnaskenplatz. Zu erwarten ist ein Konzert der Extraklasse. Die etwa 40 überwiegend jugendlichen Sänger und Sängerinnen aus Gemeinden der SELK unter der Leitung von Kantor Georg Mogwitz aus Leipzig überzeugen mit Ausdruckskraft, Präzision und Klanggenauigkeit. Das Repertoire des Chores reicht von Werken alter Meister über Gospel bis hin zu zeitgenössischen Kompositionen. Der Eintritt ist frei, eine Kollekte wird erbeten.

2019-04-13-Cottbus_web

 

 

Volkschor Cottbus – 07. Dezember 2018 um 17 Uhr in der Kreuzkirche Cottbus

Volkschor CottbusDer Volkschor Cottbus singt Lieder im Advent In der Kreuzkirche

Neben bekannten traditionellen Weihnachtsliedern wird auch ein Ausschnitt der „Weihnachtsgeschichte“ von Max Drieschner zu hören sein.

Die Besucher können sich auf ein besinnliches Programm unter der Leitung von David Vogel freuen, der neben Piano- und Orgelmusik auch seine Countertenorstimme erklingen lässt.

Der Eintritt ist frei. Um Spenden für die Kirchennutzung und den Chor wird gebeten.

 

 

SARAH LESCH LIVE 2018 – 30. November 2018 um 20 Uhr in der Kreuzkirche Cottbus

Sarah Lesch

Sarah Lesch Live mit Support von Benni Benson

Sie ist die zurzeit wohl bemerkenswerteste Liedermacherin Deutschlands: Sarah Lesch, an deren Meisterwerk „Testament“ monatelang niemand vorbeikam. Der Grundton ihrer Songs ist in der Mehrzahl lässig bis sonnig, doch bei genauerem Hinhören entdeckt man nicht selten eine ordentlich-hemdsärmelige Portion Sarkasmus. Keine Frage: Sarah Lesch ist eine Liedermacherin, die verbal hinlangen kann. Ihre Lieder handeln von Liebe, Leichtigkeit und Friedensfrikadellen, aber auch von Heuchelei, Ausbeutung und Ignoranz…

Am 30. November 2018 singt Sarah Lesch ihre Lieder in der Cottbuser Kreuzkirchengemeinde am Bonnaskenplatz. Im Vorprogramm ist Benni Benson zu erleben.

Tickets im Vorverkauf unter www.lautix.de und in allen bekannten CTS-Vorverkaufsstellen.

 

 

Simon & Garfunkel Tribute meets Classic – 22. September 2018 um 20 Uhr in der Kreuzkirche Cottbus

Graceland_2018_KonzertMit Liedern wie „Sound of Silence“ und „Bridge over Troubled Water“ schuf das US-amerikanische Duo Simon & Garfunkel poetische Hymnen für eine ganze Generation und ging spätestens mit „The Boxer“ und „Bridge over Troubled Water“ in die Musikgeschichte ein.

Seit einigen Jahren spürt das Duo Graceland mit „A Tribute to Simon and Garfunkel“ intensiv dem musikalischen Geist seiner Vorbilder nach. Immer mit dem nötigen Respekt vor den großen Kompositionen und dem Anspruch, musikalisch hochwertige Interpretationen der Welthits von Simon & Garfunkel zu bieten. Dabei ist den beiden Musikern aus Bretten eines besonders wichtig: „Wir wollen keine Kopie sein, nicht visuell, auch nicht stimmlich. Wir bleiben stets nahe am Original, geben den Kompositionen aber auch eine eigene Note.“

Und so beweisen Thomas Wacker (Paul Simon) und Thorsten Gary (Art Garfunkel) mit ihrem aktuellen Projekt eindrücklich: die Klassiker des wohl erfolgreichsten Folkrock-Duos der Welt harmonieren perfekt mit dem Klang eines Streichensembles. Das Zusammenspiel der beiden Stimmen und zweier Gitarren mit den klassischen Instrumenten lässt die Songs von Simon & Garfunkel zu einem außergewöhnlichen Musikerlebnis werden.

Die Zahl der Konzertbesucher spricht für sich: seit Jahren touren die beiden Musiker erfolgreich durch Europa. Mal zu zweit, mal mit klassischem Streichquartett und ein paar Mal im Jahr sogar mit einem 52-köpfigen Orchester. Bei ihren Konzerten durchstreifen sie die gefühlvollen Lieder und „rocken“ an anderer Stelle ihr Publikum.

Ein Abend mit Graceland ist daher nicht nur etwas für Nostalgiker, die gerne ihre alten Platten oder CDs aus dem Regal holen. Die zeitlos gute Musik von Simon & Garfunkel, interpretiert von hervorragenden Musikern mit ganz eigenem Sound, spricht Musikliebhaber aller Altersklassen an.

Graceland – A Tribute to Simon & Garfunkel spielen am 22.09.2018 um 20 Uhr in der Kreuzkirche in Cottbus. Karten gibt es an allen Vorverkaufsstellen.

Telefon: 072529669798 Mobil: 0174-3413662
Email: kontakt@graceland-online.de
Website: www.graceland-online.de

 

 

St. Peter Gospel Singers & KeinChor präsentieren Get Together – 8. September 2018 um 20 Uhr in der Kreuzkirche Cottbus

Vielstimmig aber gemeinsam begeistern beide Ensembles seit über 5 Jahren ihr Publikum mit mitreißender und schwungvoll vorgetragener Vokalmusik. Unter dem Motto Get Together – kommt zusammen! steht der Konzertabend in der Cottbuser Kreuzkirche. Das Repertoire der St. Peter Gospel Singers umfasst Gospel, Spirituals, Arrangements in Pop und Jazz. Altbewährte Gospel-Klassiker, die die Botschaft des christlichen Glaubens mit Leidenschaft ausdrücken, stehen genauso auf dem Programm wie neue Kompositionen und Arrangements des Chorleiters Kevin Traeger.

Die St. Peter Gospel Singers gründeten sich im November 2012, ursprünglich beheimatet in der Petrusgemeinde in Döbbrick – daher der Name. Aus der damaligen Handvoll Sängern wurde inzwischen ein 45 Mitglieder zählender Chor mit Probenstandort in der Kreuzkirche in Cottbus. www.stpetergospelsingers.wordpress.com

© Anne Hornemann // Photographien

Die 6 jungen Männer des Vokalmusikensembles KeinChor kommen aus Halle a.d. Saale und singen seit der Schulzeit gemeinsam in unterschiedlichen Chören. Sehr erfolgreich begeistern sie die Region um Halle mit acappella-Musik aus vielen Genres. Ihr Repertoire ist dabei weit gefächert und reicht von weltlichen und religiösen Werken unterschiedlicher klassischer Epochen über traditionelle deutschsprachige Volkslieder bis hin zu komödiantischen Liedern der 1930er Jahre und Interpretationen aktueller Hits. www.keinchor.de

Für beide Formationen gilt: Der Spaß am Singen und das Miteinander sind wichtig. Entsprechend groß ist die Freude, zusammen ein Konzert zu gestalten. Get Together – Lassen auch Sie sich mitreißen!

 

 

The Gregorian Voices in concert – 28. April 2018 um 19 Uhr in der Kreuzkirche Cottbus

Das bulgarische Vokaloktett aus Sofia unter der künstlerischen Leitung von Georgi Pandurov tourt durch Deutschland und macht auch in der Kreuzkirche Station.

In schlichte Mönchskutten gekleidet erschaffen „The Gregorian Voices“ durch die beeindruckende Präsentation ihrer substanzreichen Stimmen eine großartige, mystische Atmosphäre, die gerade in Kirchen Raum greifend und sehr berührend ist. Dieser stimmgewaltigen Formation von acht Sängern ist die klassische Gesangsausbildung anzuhören. Ihre glockenklaren Stimmen, der Zwiegesang von Bass, Bariton und Tenor breitet sich komplex und spannungsreich über dem Publikum aus.

Das Herausragende an diesem Chor ist, dass er die frühmittelalterlichen gregorianischen Choräle völlig neu belebt und interpretiert. Wie das gelingen kann, beweisen „The Gregorian Voices“ eindrucksvoll, wenn sie berühmte Klassiker der Popmusik im gregorianischen Stil arrangieren.

Die erste Hälfte des Programms besteht aus klassisch gregorianischen Chorälen, orthodoxen Kirchengesängen und Liedern der Renaissance und des Barock, die in lateinischer Sprache vorgetragen werden. Neben dem AVE MARIA und dem AVE MARIS STELLA wird dem Publikum das andachtsvolle Kyrie MISSA ORBIS FACTOR geboten. Es folgen unter anderem orthodoxe Lieder von Ioan Kukusel (1280–1360) und ein kunstvoller Kanon CANTATE DOMINO von Heinrich Schütz (1585–1672). In der zweiten Hälfte demonstrieren die acht Künstler, wie englischsprachige Popsongs in einer gregorianischen Adaption klingen. Auch hier elektrisieren sie durch ihr beachtliches Stimmpotenzial und zaubern Gänsehautatmosphäre in jeden Kirchenraum. Neben Leonhard Cohens HALLELUJAH werden unter anderem SOUND OF SILENCE von Simon & Garfunkel sowie Bob Dylans KNOCKING ON HEAVEN‘S DOOR und Rod Stewards I AM SAILING interpretiert.

„The Gregorian Voices“ berühren und entführen den Zuhörer in die Welt der mittelalterlichen Klöster und zeigen, wie Gregorianik heute klingen kann: authentisch und zeitgemäß.

Kartenvorverkauf vor Ort:
LAUTIX-Ticketshop, Spremberger Str.29
Cottbus Service, Berliner Str.6
Lausitzer Rundschau, Straße d.Jugend 54
Cottbuser Wochenkurier, Altmarkt 15
und bei allen Reservix VVK-Stellen in der Umgebung

Eintritt: VVK: 21,90€ / AK 25,00€

 

 

TENÖRE4YOU Toni Di Napoli & Pietro Pato – 06. April 2018 um 20 Uhr in der Kreuzkirche Cottbus — Konzert wurde abgesagt! —

Toni Di Napoli & Pietro Pato präsentieren in ihrem Konzert die perfekte Pop-Klassik Mischung mit grandiosem, erstklassigem Live-Gesang in italienischem Gesangsstil.

Zwei Stimmwunder die Herzen zum Schmelzen bringen.

Phantastische Songs und eine elitäre Licht-Show sorgen für stürmische Gefühle ,ein begeistertes, tobendes Publikum — das den Konzertabend nie vergessen wird.

Ein atemberaubendes Erlebnis mit den berühmtesten, legendären Welthits aus Pop, Klassik, Musical, Filmmusik wie: – NESSUN DORMACARUSO -YOU RAISE ME UPTITANICTHE CATSPHANTOM DER OPERVOLAREUN AMORE GRANDEDER PATEMARINAMY WAYBUONASERA SIGNORINATIME TO SAY GOODBYE und viele mehr.

Toni Di Napoli glänzt facettenreich und virtuos mit seiner unverwechselbaren an die Sonne Italiens erinnernde Stimme. Mit Leichtigkeit wechselt er zwischen den Musikstilen und zieht alle Register seines Könnens. Soloauftritte beim Film-Festival in Venedig, der Toscana-Operngala und mehrere Produktionen mit bekannten Künstlern wie z.B. Helmut Lotti, als Gast-Tenor der Alpenländischen Weihnacht sowie bei TV-Sendungen etablierten ihn bereits längst in der europäischen Musikszene.

Pietro Pato interpretiert gefühlvoll und ausdrucksstark mit angenehm warmer, weicher Stimme Welthits der Popmusik. Bis heute blickt er auf 35 erste Plätze bei Festivals und 5 Grand-Prix-Teilnahmen in Europa zurück.

In enger Zusammenarbeit entstand ein neues Album, das die große künstlerische Begabung der beiden Sänger zeigt. Ob als strahlende Solisten oder kraftvoll als Duett – stehende Ovationen sind hier vorprogrammiert!

Kartenvorverkauf: VVK-Stellen vor Ort:
LAUTIX-Ticketshop, Spremberger Str.29
Cottbus Service, Berliner Str.6
Lausitzer Rundschau,Straße d.Jugend 54
u. bei allen Reservix VVK-Stellen in der Umgegend
oder ganz bequem online unter www.tenoere4you.de

Eintritt: VVK: 19,50€ / AK 21,00€
Konzertinformation und Kartenbestellung unter Tel: 01805/565 465

 

 

Karfreitagskonzert – 30. März 2018 um 18 Uhr in der Kreuzkirche Cottbus

Karfreitag, 30. März 2018, 18.00 Uhr, Kreuzkirche Cottbus (Am Bonnaskenplatz)

Chorwerke von Johann Sebastian und Johann Ludwig Bach sind zu hören beim Karfreitagskonzert am 30. März 2018, 18.00 Uhr, in der Kreuzkirche Cottbus. Unter Leitung von Christian Möbius singen der Kammerchor der Singakademie mit den Solisten Natalia Kupava, Liudmila Lokaichuk, Dirk Kleinke und Ingo Witzke, alle aus dem Ensemble des Staatstheaters. Es spielt das Bach Consort Cottbus.

Zu Beginn des Konzertes erklingt die Trauermusik „O Herr, ich bin dein Knecht“ von J.L. Bach, die als Hauptwerk des Komponisten gilt. Sie ist doppelchörig angelegt wie fünf Jahre später Johann Sebastians Matthäuspassion, auch die reiche Instrumentalbesetzung begeistert. Johann Sebastian schätzte den entfernt mit ihm verwandten Johann Ludwig sehr.

J.S. Bachs „O Jesu Christ, meins Lebenslicht“, eine Begräbnismusik für vierstimmigen Chor, weist Züge der Kantate wie der Motette auf. Für „Der Gerechte kommt um“ arbeitete Bach eine a-capella-Motette Johann Kuhnaus um, seines Vorgängers im Amt des Thomaskantors. Er versah sie mit einem neuen Text und fügte Instrumentalstimmen hinzu.

Impressionen von einem Karfreitagskonzert in der Cottbuser Kreuzkirche
(Fotos: Marlies Kross)

BESUCHERSERVICE DES STAATSTHEATERS COTTBUS
Am Schillerplatz 1, 03046 Cottbus
Karten online unter www.staatstheater-cottbus.de
Ticket-Telefon: 0355 / 7824 24 24

Öffnungszeiten: Mo und Sa 11 bis 14 Uhr | Di bis Fr 11 bis 18 Uhr